Fußball-Jugend (KW 44)

Kurzberichte von den Spielen der Fußballjunioren.

A-Jugend: SpVgg Haberskirchen – SG Taufkirchen/Kirchberg/Gangkofen 1:2

B-Jugend: SG Kirchberg/Taufkirchen/Gangkofen – (SG) TSV 1911 Tann 3:0

C-Jugend: TSV – (SG) TSV Vilsbiburg II 8:0

Zum Heimspiel empfing der TSV den Gast aus Vilsbiburg. Gangkofen konnte bereits in der 1. Minute durch Razvan Bruma in Führung gehen und in der 9. und 11. Minute durch Eva Huber und Elias Koppermüller auf 3:0 davonziehen. In der Folgezeit hatte Gangkofen sehr viele Möglichkeiten, durch gelungene Kombinationen oder Standardsituationen, den Vorsprung erheblich auszubauen. Der Gast hatte nur wenige Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 53. Minute als Eva Huber einen direkten Freistoß zum 4:0 ins Kreuzeck jagte. Luca Unverdorben netzte bereits eine Minute später zum 5:0 ein. VilsbiburgII befand sich in Hälfte 2 ausschließlich in der Defensive und mußte noch das 6:0 durch Valentino Stadler, das 7:0 und 8:0 jeweils Razvan Bruma hinnehmen.

In der Mannschaft spielten außerdem: Timo Niederwieser, Tobias Bösl, Markus Männer, Franz Fußeder, Hannes Nossow, Philipp Huber, Gabriel Hubbauer, Matthias Hamann.

D-Jugend: (SG) FC Dornach – TSV 1:1

Die D-Jugend reiste am Samstag zum Tabellenschlusslicht nach Dornach, wo man sich nach der starken Leistung gegen Julbach vor Beginn der Partie hohe Chancen auf einen Dreier ausrechnete.
In der ersten Hälfte konnte man die Oberhand im Spiel gewinnen, obwohl das Passspiel zu wünschen übrig ließ. Man konnte sich diverse Aktionen über die Flügelspieler herausarbeiten, wodurch ein Eckball mit dem 1:0 Führungstreffer belohnt werden konnte.
Durch sprintstarke Gegner in der Offensive musste man allerdings kurz danach den Ausgleich nach einem Konterangriff einstecken.
In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber aus Dornach spielerisch und raumtechnisch gewisse Lücken schließen und man spielte auf Augenhöhe. Bei beiden Seiten kamen im Torabschluss keine wirklich gefährlichen Aktionen mehr zustande, daher muss man sich mit dem Endstand von 1:1 zufrieden geben.