Abteilungsversammlung der Sparte Fußball des TSV 1893 Gangkofen

Mitgliederstand steigt stetig – Abteilungsleiter legt in naher Zukunft sein Amt nieder

Abteilungsleiter Peter Stöger begrüßte die Vereinsmitglieder zur satzungsgemäßen Abteilungsversammlung und im Besonderen Herrn Bürgermeister Matthäus Mandl sowie die Markträte Conny Eckbauer, Franz Schrenk, Herbert Nömayr und den stellvertretenden Vorsitzenden des TSV Gangkofen Hans Rieger sowie den ehemaligen Schiedsrichterobmann Wolfgang Grahl.

Ein ehrendes Gedenken galt den verstorbenen Mitgliedern und ehemaligen Jugendtrainern Heinz Steiger und Karl Breu. Nach Verlesen der Tagesordnungspunkte und der satzungsgemäßen Veröffentlichung in der Presse berichtete der stellvertretender Jugendleiter Marcel Stoye von der Jugendabteilung. Derzeit betreuen 17 ehrenamtliche Trainer 137 aktive Spieler von der A-Jugend bis zur G-Jugend. Davon nehmen 7 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die F2- und G-Jugend bestreiten Freundschaftsspiele und die D-Jugend hat neue Trainingsbälle bekommen. Außerdem erhielt die Jugend ein neues Fußball-Tennis-Netz und die E-, F- und G-Jugendmannschaften wurden mit neuen Sporttaschen ausgestattet. In der C-Jugend wurde aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge für die neue Saison eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Massing eingegangen.

Im Anschluss gab Kassier Franz Koppermüller seinen Kassenbericht ab. Die Sparte Fußball stehe trotz der vielen Investitionen und leicht rückläufigeren Einnahmen finanziell gut da. Dies bescheinigten die Kassenprüfer Anna Fißlinger und Andreas Reithmayr.

Im Bericht der Abteilungsleitung freute sich Peter Stöger über die wachsende Anzahl an Mitgliedern, die gegenüber dem Vorjahr auf 446 Personen angewachsen ist. Im vergangenen Jahr wurden wieder verschiedene Veranstaltungen abgehalten - so fand das traditionelle Vatertags-Turnier, das Marktplatzfest, die Christbaumversteigerung und ein Wattturnier statt. Auch im sportlichen Bereich war einiges los. Peter Stöger lobte das Engagement der Jugendabteilung mit deren ehrenamtlichen Trainern, die unter schwierigen Bedingungen enormes leisteten. Die Jugend steht beim TSV Gangkofen an erster Stelle, denn dort liegt die Zukunft des Vereins – so wurden in der Vergangenheit die Wünsche und Anliegen der Jugendabteilung immer erfüllt und wurden in den Entscheidungen der Vorstandschaft berücksichtigt. Beunruhigend ist die zunehmende Tendenz, schon im frühen Alter den Verein wechseln zu wollen sowie die Zunahme an Verletzungen der Jugendlichen gegenüber früheren Zeiten. Die erste Mannschaft mit dem Trainer Tobias Huber und Erwin Willerer zeigte eine enorme Leistungsfähigkeit und schaffte nach dem Abstieg aus der Bezirksliga West den sofortigen Wiederaufstieg. Derzeit kämpft die Mannschaft bedingt durch den Verlust von Leistungsträgern und Langzeitverletzten um den Klassenerhalt. Trotzdem bleibt der Verein seiner Philosophie treu, sich von niemandem abhängig machen zu wollen. Die sportliche Neuausrichtung wird in nächster Zeit viel in Anspruch nehmen. So gilt es, den Abgang von Spielertrainer Tobias Huber zur TuS Pfarrkirchen und den Wechsel von Torjäger Michael Koppermüller zum FC Töging aufzufangen. Die Vereinsführung ist derzeit in laufenden Gesprächen, einen passenden Trainer für die neue Saison zu finden. Die Reservemannschaft verlor in der letzten Saison das Entscheidungsspiel zum Aufstieg und befindet sich derzeit in der A-Klasse Eggenfelden im Mittelfeld der Tabelle. Ob die Mannschaft in der neuen Saison am Punktebetrieb teilnimmt oder als klassische Reserve antreten wird, bleibt noch ungewiss. Die Damenmannschaft spielt in der Freizeitliga und die AH-Mannschaft bestreitet Freundschaftsspiele. Peter Stöger wünschte allen Mannschaften eine erfolgreiche Rückrunde und den Spieler- und Spielerinnen eine verletzungsfreie Zeit.

Beim Ausblick für die Zukunft möchte der im nächsten Jahr scheidende Abteilungsleiter einen Generationenwechsel anstoßen. Nach zehn Jahren an vorderster Front möchte Peter Stöger sein Engagement als Spartenleiter beenden und den Stab einer jüngeren Generation übergeben. Was nicht ganz einfach sein wird, denn die Bereitschaft der Mitglieder an Mitarbeit im Verein nimmt leider ab. Zu sehr werden die Vorteile eines Vereins bzw. einer Sparte wahrgenommen, aber zu wenig an Verantwortung für das Vereinsgeschehen übernommen. Zum Schluss bedankte er sich bei allen Freunden, Sponsoren, Fans und Mitgliedern für ihre Unterstützung. Nach Entlastung der Abteilungsleitung richtete der stellvertretende Vorsitzende Hans Rieger und Bürgermeister Matthäus Mandl noch kurze Grußworte an die Versammelten und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Sparte Fußball und das große Engagement derer Beiräte und Helfer. Nach Abhandlung der Wünsche und Anträge beendete Abteilungsleiter Peter Stöger mit einem kurzen Schlusswort die diesjährige Abteilungsversammlung der Sparte Fußball.